Gas


AUCH OHNE STADTGAS MÖGLICH!

Gaskessel werden oft mit älteren Gebäuden in Verbindung gebracht. Sie haben sich in den letzten Jahren bedeutend weiterentwickelt, so dass sie heute eine der effizientesten und kostengünstigsten Heizmethode sind.

Bei Gaskesseln unterscheidet man zwischen 2 Brennstoffen:
  • Erdgas: Es besteht größtenteils aus Methan und ist auch als Stadtgas bekannt.
    Es wird über das öffentliche Erdgasnetz befördert. Es reicht, den Gashahn zu öffnen, um den Heizkessel mit Brennstoff zu versorgen.

  • Propangas: Dieses Flüssiggas wird in einem über- oder unterirdischen Tank außerhalb des Hauses gelagert. Dieser wird regelmäßig durch einen Tankwagen befüllt.

Dichtigkeitsprüfung, Wartung und Erklärungen von geschulten Mitarbeitern

Als zertifizierter Gasinstallateur übernehmen wir neben der Einrichtung des Gaskessels auch die Wartung Ihrer Anlage.

Vor Inbetriebnahme führen wir immer eine Dichtigkeitsprüfung durch. Das sorgt für höchste Sicherheit. Außerdem gibt unser geschultes Personal Ihnen alle Informationen zu Ihrer neuen Anlage und steht Ihnen bei Fragen zur Verfügung – selbstverständlich auch nach dem Einbau.


Die Vorteile auf einen Blick
  • Platzsparende Anlage
  • Günstiger als Heizöl
  • Geringer Anschaffungspreis und geringe laufende Kosten
  •  Kein Tank wenn Anschluss an Stadtgas
  • Sicherheit

 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Drucken E-Mail